Sprechzeiten

Mo, Di: 8-12 und 16-18 Uhr
Mi, Fr: 8-12 Uhr
Do: 8-12 und 16-17.30 Uhr
und nach Vereinbarung

T 040 / 445202

Umweltmedizin Hallerstrasse

Fragen zum Thema Umweltmedizin beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. med. Norbert Neuburger.

Umeltmedizin Hallerstrasse

Unser Leistungsspektrum

Umweltmedizin

Immer wieder wird uns die Frage gestellt: Was ist eigentlich Umweltmedizin? Wir wollen versuchen, drei wesentliche Aspekte der Umweltmedizin zu skizzieren:

1.)

Zunächst ist da die Frage, ob und inwieweit Belastungen mit Giftstoffen oder bestimmten chemischen Substanzen die Gesundheit einzelner Patienten schädigen oder beeinträchtigen können. Und wenn ja, ab welcher Konzentration und welcher Dauer der Einwirkung. Aus der Arbeitsmedizin sind solche Fragestellungen am Arbeitsplatz bekannt und meist auch gut erforscht. Was aber ist zuhause? Die meisten Menschen verbringen deutlich mehr Zeit in der eigenen Wohnung als am Arbeitsplatz. Wer kontrolliert dort? Ist die neue Wandfarbe auf Dauer giftig? Was ist mit dem Teppichboden? Seit wir die neuen Möbel gekauft haben, sind alle häufig krank. In meinem Haus sind noch Wasserleitungen aus Blei, kann mir das schaden? In solchen oder ähnlichen Fällen lohnt es sich, den Umweltmediziner zu fragen.

2.)

Ein weiteres Feld der Umweltmedizin ist die Frage der Belastung des Wohnumfelds mit biologischen Schadstoffen wie Schimmelpilzen oder Bakterien. Diese treten bei vermehrter Feuchte in den Wohnräumen oder in der Baustruktur auf und können zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen der Bewohner führen. Meist ist dann der Streit mit dem Vermieter vorprogrammiert, ob der Schaden durch eine schadhafte Bausubstanz oder durch falsches Lüften entstanden ist. Der Umweltmediziner kann auch klären, ob bestimmte gesundheitliche Beeinträchtigungen durch solche biologischen Schadstoffe verursacht sein können oder eher nicht.

Manche Menschen vertragen bestimmte Nahrungsmittel schlecht oder gar nicht, die von anderen problemlos vertragen werden. Erhebliche Beschwerden in Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme sind meist die Folge. Doch welche Lebensmittel, welche Getränke verursachen die Beschwerden? Dem kann man mit verschiedenen Testverfahren auf die Spur kommen. Durch Vermeidung der entsprechenden Nahrungsmittel kann eine deutliche Linderung erzielt werden.

3.)

Schließlich gibt es noch drei spezielle Erkrankungen, die ins Gebiet der Umweltmedizin fallen und deren Ursachen bis heute unklar geblieben sind:

  • MCS (Multiple Chemikalienüberempfindlichkeit)

    Dabei handelt es sich um starke Reaktionen auf geringste Konzentrationen chemischer Stoffe

  • CFS (chronic fatigue syndrom)

    Ein plötzlich einsetzender Zustand chronischer Ermüdung und schneller Ermüdbarkeit, der über Jahre anhalten kann und teils ein Leben lang bestehen bleibt

  • Fibromyalgie

    Eine Erkrankung, die durch diffuse Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Muskel- und Bindegewebes sowie an den Sehnenansätzen charakterisiert ist